Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Bei der Initiierung und Planung von Projekten sollten zumindest folgende 7 W-Fragen klar beantwortet werden:

W-FrageMethoden, Inhalte
Wo stehen wir?
  • Situationsanalyse
  • SWOT-Analyse
  • Anforderungsanalyse (Requirements Analysis)
  • Kontextanalyse (zeitlich, sachlich, sozial)
  • Lastenheft
Warum machen wir das Projekt?
  • übergeordnete / strategische Ziele
  • Nutzen / angestrebte Wirkung (mittelfristig)
  • Wirtschaftlichkeit / ROI
  • Business Case
Was soll konkret erreicht werden?
  • Gesamtziel
  • Teilziele
  • messbare Ergebnisse
  • Ergebnisplanung / Objektstrukturplan
Wer ist involviert?
  • Projektorganisation
    • Projektauftraggeber
    • Projektkunde
    • Projektleiter
    • Projektteammitglieder
    • erweitertes Projektteam
    • Teilprojektleiter
    • Lieferanten
    • Anspruchsgruppen
  • Kommunikationsplanung
Wie können wir das Ziel erreichen?
  • Projektstrukturplan
    • Teilaufgaben (TA)
    • Arbeitspakete (AP)
  • Aufgabenplanung
  • Risikoanalyse und -planung (Identifikation, Bewertung, Gegenmaßnahmen)
Bis wann?
  • Meilensteinplan
  • Projektterminplan (z.B. Balkenplan, Terminliste)
Wie viel?
  • finanzielle Projektressourcen / Projektbudget
  • personelle Projektressourcen / Personaleinsatzplan
  • sachliche Projektressourcen

VorlageVorlage_Projektauftrag_7W.docx

Siehe auch: Checkliste Projektstart

5 Comments

  1. Stefan Hagen können wir das irgendwie mit der Checkliste Projektstart zusammenführen? Oder wenigstens verlinken?

    1. Hab's verlinkt (wink)

      Weitere Verlinkungen sind herzlich willkommen! Der Beitrag gehört der Community.

    1. Ich wende diese trivialen W-Fragen bereits seit vielen Jahren an. Man sieht daran, wie einfach Projektmanagements eigentlich sein könnte. Ich behaupte: Wenn diese Fragen bei allen Projekten von Beginn an intensiv diskutiert würden (zwischen Auftraggeber/Kunden, Projektleitung, Projektteam...), dann wäre die Erfolgsquote in Projekten (wesentlich) höher.

      1. Da steckt viel Wahrheit drin! Wie sagst Du immer: wir haben kein Erkenntnisproblem sondern ein Umsetzungsproblem …