Moderation bedeutet „Mäßigend“, das heißt der Leiter einer Gruppe sollte diese „mäßigend“ und ausgleichend steuern.

Eine Moderation sollte folgende Aspekte beinhalten:

  • Der Moderator (Leiter) einer Gruppe übernimmt eine ganz klassische Position und Grundeinstellung.
  • Das erarbeiten von Themen erfolgt in bestimmten Phasen anhand spezifischer Methoden,
  • mit dafür vorgesehenen Materialien und Hilfsmittel.

In der heutigen Zeit ist eine Führungskraft nie gleichzeitig die beste Fachkraft. Darum sollte man durch die „Moderationsmethode“ alle Beteiligten

in einer Gruppe zum Mitarbeiten animieren - aus Betroffenen Beteiligte machen.

Die aktive Teilnahme der Gruppenmitglieder wird durch einen wertschätzenden Umgang

miteinander ermöglicht. So wird zugelassen, dass sich jeder Beteiligte in das Gruppengespräch einbringen kann.

Aber auch jeder Leiter einer Gruppe benötigt das Know-how um Entscheidungen in die richtige Richtung zu leiten

 

 

  • No labels

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen