Hallo,

viele Dienstleister haben derzeit Probleme vor allem in größeren Konzernen Ihre Mitarbeiter zu platzieren. Grund hierfür ist ein Urteil (2013 #todo Link), wo sich zwei Mitarbeiter aufgrund unrechtmäßig gestalteter Verträge in einen Konzern eingeklagt haben. Seit diesem Urteil gab es mehrere Wellen in Konzernen, die zur Kündigung freier Mitarbeiter oder Mitarbeiter auf Basis von Dienst- oder Werkverträgen führten. Außerdem wurden die Arbeit von externen stark eingeschränkt. Diese dürfen z.B. nicht mehr auf das Firmengelände oder nur sehr indirekt mit ihren Auftraggebern kommunizieren.

Dies macht die Arbeit als freier Projektleiter oder Dienstleister für Projekt Management natürlich sehr schwierig.

Da die Diskussion auch nach meiner Session noch weiter geht, teste ich mal, ob wir das Thema hier weiter pflegen können.

Wichtig: es handelt sich hier um eine Sammlung von Ideen und Links. Das ist keine Rechtsberatung! Das darf nur der Anwalt (smile)

Das Flipchart zur Session:

Ein zentraler Bestandteil der Argumentation ist das Weisungsrecht. Überlässt der Auftragnehmer dem Auftraggeber das Weisungsrecht, so liegt eine Arbeitnehmerüberlassung vor. Die Frage ist nur, was bedeutet das? Und genau hier wird es schwammig. In vielen Konzernen dürfen Externe z.B. nicht in einem ScrumTeam mitarbeiten, weil befürchtet wird, dass damit das Weisungsrecht an den Auftragnehmer übergeht. Das führt bis zur "Verbannung" der Externen vom Firmengelände oder die Anonymisierung und Kanalisierung der eMail Kommunikation. Aber ist das wirklich eine Überlassung des Weisungsrechtes? Man stelle sich einen Kunden vor, der dem Maler sagt, dass er morgen um 8Uhr das Wohnzimmer grün streichen soll. Weisungsrecht übergegangen? Muss der Kunde nur den Maler einstellen? (wink)

Weitere Links:

http://www.mittelstandsverbund.de/Themen/Arbeit-Soziales/Arbeitsrecht/Arbeitnehmerueberlassung-und-Werk-/Dienstvertraege-BAG-klaert-Abgrenzung-E7441.htm

Wenn ihr Informationen, Links oder ähnliches habt - bitte tragt sie in die Session Doku ein. Vielleicht entsteht ja ein brauchbarer Informationspool.

@Anwälte: Falls das hier ein Anwalt lesen sollte - es wäre Klasse, einen Experten zu finden, der unsere laienhafte Ideensammlung etwas untermauern könnte. Einfach das Dokument entsprechend erweitern!


Danke

Heiko

  • No labels

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen