You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 4 Next »

Was ist eigentlich Anforderungsmanagement? Im englischen Sprachraum findet sich der Begriff “Requirements Engineering, Abk. RE” Anwendung, der den Sachverhalt besser beschreibt als das eingedeutschte Anforderungsmanagement. Die folgende Grafik macht deutlich, dass es sich beim Anforderungsmanagement um einen Kreislauf aus Unterprozessen handelt, beginnend bei der Anforderungsaufnahme, über die Analyse und Spezifikation bis schließlich zur Validierung der Anforderungen. Im Zentrum steht das eigentliche Management der Anforderungen, das u.a. das Überwachen von Änderungen sowie die Prüfung deren Auswirkungen auf andere Anforderungen und auf das Projekt beinhaltet.

In den meisten Projektmanagement Standards wird das Thema Anforderungsmanagement eher stiefmütterlich behandelt. Es stellt sich die Frage, ob Anforderungsmanagement - oder Requirements Engineering - überhaupt ein Teil vom Projektmanagement oder ob dieses Thema sinnvollerweise und bewusst nicht behandelt wird. In den meisten Vorhaben ist Requirements Management eine eigenständige Disziplin. Fakt ist, nicht nur in der Softwareentwicklung spielt Anforderungsmanagement eine entscheidende Rolle für den Projekterfolg. 

Im PMBOK 5th Edition gehören zum Wissensgebiet Project Scope Management sechs Projektmanagementprozesse

  • Plan Scope Management (Teilplan vom Projektmanagementplan)
  • Collect Requirements (Anforderungen sammeln)
  • Define Scope (Scope definieren)
  • Create Work Breakdown Structure (Projektstrukturplan erstellen)
  • Validate Scope
  • Control Scope

Zur Sammlung von Anforderungen könnte das generische Modell vom Business Analysis Body of Knowledge BABOK Guide 2.0® genutzt werden. 

Weiterführende Literatur:

  • Pohl, Klaus (2008): Requirements Engineering. Grundlagen, Prinzipien, Techniken. 2nd ed. Heidelberg: Dpunkt-Verl.
  • Pohl, Klaus; Rupp, Chris (2009): Basiswissen requirements engineering. 1st ed. Heidelberg: Dpunkt-Verl.
  • Rupp, Chris (2009): Requirements-Engineering und -Management. Professionelle, iterative Anforderungsanalyse für die Praxis. 5th ed. München, Wien: Hanser.
  • Sommerville, Ian; Sawyer, Pete (1997): Requirements engineering. A good practice guide. Reprinted. Chichester [u.a.]: Wiley.
  • Kotonya, Gerald; Sommerville, Ian; 1997; Requirements Engineering

Checkliste Anforderungsmanagement

  • No labels

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen